Rettungshund Maira bringt Schülerinnen und Schüler zum Staunen Drucken

 

Am 6. Dezember bekam die Klasse 5b und 5c Besuch von einem echten Rettungshund aus der Hunderettungsstaffel. Frau Ludwig brachte ihren Hund Maira mit in die Schule und beantwortete geduldig viele Fragen zu den Einsatzgebieten und zahlreichen Einsätzen des Hundes. Dabei lernten die Schülerinnen und Schüler vor allem wo und wie Rettungshunde eingesetzt werden. Mit Frau Ludwig bildet der Flächensuchhund Maira ein festes Team. Dieser stöbert nach jeder menschlichen Witterung im Suchgebiet und meldet den möglichen Fund einer Person beispielsweise durch Verbellen. Im Vergleich zu einem Menschen, welcher ca. 5 Mio. Riechzellen besitzt, besitzt Maira fast 220 Mio. Riechzellen. Natürlich wurde da auch ein Praxistest gemacht, bei dem versteckte Schülerinnen und Schüler gesucht und gefunden wurden.

Nach diesem Besuch wird ein Hund wohl bei vielen Schülerinnen und Schülern auf dem Wunschzettel für Weihnachten stehen. Mal sehen, was der Weihnachtsmann so bringt...

Die Klasse 5b mit ihrem Biologielehrer Herrn Hilgenfeldt.                                        Foto: Ludwig